Betrayal | Corrosive | Pentarium (Deathkeller Metal Massaker)

Sa 10. Februar 2018


CORROSIVE
Die vor über 20 Jahren gegründeten Corrosive aus Marburg zelebrieren ihren ureigenen Mix aus Death Metal schwedischer (alte Hypocrisy) und amerikanischer (Cannibal Corpse) Prägung mit einem Schuss Melodie und Brutalität. Live sind Corrosive eine alles zerstörende Macht die routiniert mit viel Spielfreude zu Werke gehen.

https://www.facebook.com/corrosiveband
https://www.youtube.com/watch?v=Ecxdrxc-_yg
http://mdd-records.de/start.html


PENTARIUM
Düster und unheilvoll wälzt sich der Schwarzmaler durch die Wälder. Mit der ungeheuren Wucht des skandinavischen Melodic
Death Metal als Inspiration donnern Pentarium mit einem ganz eigenen Sound durch die metallische Dunkelwelt.
Melodic Death Metal mit deutschen Texten, der energetisch und voller Melancholie daher kommt. Die Südhessen erspielen sich derzeit einen glänzenden Ruf, nicht zuletzt Dank des tollen Albums „Schwarzmaler“. Mit ihrer Symbiose aus den Stärken des skandinaviscen Sounds und der deutschen Härte schaffen es PENTARIUM ein ums andere Mal, den Zuhörer in den Bann zu ziehen. Die rhythmischen Gitarren peitschen nach vorn, während facettenreiche Keyboard Passagen immer wieder für Schwermut und Melancholie sorgen.
www.pentarium.de
https://www.facebook.com/Pentarium/
https://soundcloud.com/user-377667267/sets/demo-schwarzmaler-album

 

BETRAYAL
Energie, Spielwitz, Melodien – Diese Begriffe schießen einem sofort durch den Kopf, wenn man die Musik der unterfränkischen Death Metaller von Betrayal GER hört. . War man anfangs noch stark von Gruppen wie Misery Index, At The Gates oder The Black Dahlia Murder beeinflusst, streut man nun auch weitere Einflüsse wie Mastodon oder Animals As Leaders mit ein. Progressive Untertöne, die man so selten im Death Metal zu hören bekommt, mischen sich mit der reinen Lehre.
2016, elf Jahre nach Gründung der Band, veröffentlichten BETRAYAL endlich ihr erstes Album auf Transcending Records. „Infinite Circles“ stellt darauf eindrucksvoll unter Beweis, dass man unter progressivem Death Metal nicht nur sinnentleerte Gitarrenfrickelei und Skalenfolgen verstehen muss. Durchweg positive Besprechungen sowohl national, als auch international, sprechen für die Qualität des Langspielers und zeigen, dass man die musikalische Klasse nicht nur im Studio besitzt, sondern auch auf der Bühne perfekte reproduzieren kann.

Label: http://www.transcendingrecords.com/
Website: http://www.betrayal.eu/
Facebook: http://www.facebook.com/betrayalGER
BackstagePRO: http://www.backstagepro.de/betrayal
YouTube: http://www.youtube.com/channel/UCHt31DIR4UcEHI1JW5bo7CA
Instagram: http://www.instagram.com/betrayal_ger/
Soundcloud: http://www.soundcloud.com/betrayal-ger

 


Einlass: 20:00 Uhr | Beginn: 20:30 Uhr | Eintritt: 8.-/6.- €