At the Farewell Party und Screwjetz

Do 25. Februar 2010


26_02_10 At the Farewell Party 27_12_08_t.jpgAT THE FAREWELL PARTY kommen heftig und geben was auf die Ohren. Punk trifft auf Pop, Melancholie auf Gaspedal. Mit ihrem modernen Sound und geballten Hooklines treffen sie den Nerv der Zeit und überzeugen daneben mit einer Bühnenshow, die auch den letzten Zweifler an die Wand spielt. AT THE FAREWELL PARTY – das ist mitreißender Pop Punk mit Ecken und Kanten, glänzend poliert aber absolut explosiv.

http://www.atthefarewellparty.de bzw. http://www.myspace.com/atthefarewellparty

26_02_10 Screwjetz - Logo_t.jpgDie SCREWJETZ erblickten Anfang 2008 in der (über)nächsten hessischen Metropole Gondsroth das Licht der Welt. In einem als Sauna getarnten Proberaum begann die Hitfabrik bestehend aus Peter (Gitarre, Vocal), Markus (Bass) und Paddy (Drums) an einem Wintertag der eher ungemütlichen Sorte, mit dem Frontalangriff auf die Rockcharts dieser Welt. Wie drei Apotheker sitzen sie zusammen und mischen verschiedene Essenzen, um etwas herzustellen was Menschen hilft. Die Jungs nehmen Melodien mit Ohrwurmcharakter, lassen sie mit der Energie von Alternativ-Rock verschmelzen, und verfeinern das noch mit der Wut des Punk-Rocks. Dieses Produkt nennen sie: Angry Pop (OK … melodischer Punk-Rock mit deutschen Texten geht auch). Hilfreich bei dem Vorhaben ist dabei die Erfahrung aus den früheren bzw. weiteren Bands der Mitglieder (Fade Out, Not For Sale, Prollchor, Black Top Cherry)!
Textlich ist erlaubt was beschäftigt. Zuhören und mitdenken ist dabei ausdrücklich erlaubt und wird gerne gesehen.
Album??? Neee, ham se nicht! NOCH nicht! Aber ein selbst aufgenommenes und produziertes Demo mit 8 Songs ist im Angebot. Und das gibt’s für jedermann(frau) kostenlos zum Download auf der Website.
Vielleicht zum Abschluss noch ein kurzes Resümee für das Jahr 2009. Schließlich war es das erste Jahr, in dem die SCREWJETZ in Erscheinung getreten sind. Innerhalb der kurzen Bandgeschichte spielte man über 20 Livekonzerte. Der Weg an die „Top of the angry-pops“ wird sicherlich noch ausgebaut, die Segel sind gesetzt. Das Demo wurde von März bis August fast 500-mal runtergeladen. Dazu nochmals fast 200 Demo-CDs, die auf Konzerten den Besitzer wechselten und eine fast durchweg positive Resonanz von Publikum, Hörern und Kritikern!

26_02_10 Screwjetz a_t.jpg 26_02_10 Screwjetz b_t.jpg 26_02_10 Screwjetz c_t.jpg

http://www.myspace.com/screwjetz

Einlass: 20:30 Uhr
Beginn: 21:00 Uhr
Eintritt: 6,-/4,- €