Bloodspot (Trash/Metal/Death Metal)

Do 21. Oktober 2010


22_10_10 Bloodspot - Logo_t.jpgFresh-to-Death & Easy-as-Hell verlassen diese 5 Jungs aus Hessen gern mal den Orbit der Konformität und lassen den Hörer selbst herausfinden, was unter der Oberfläche brodelt. Warum? Na, weil sie vielleicht herausgefunden haben, wie gefährlich Geheimnisse sein können, wenn der überbordend kaputtkeimende Funke des Wahnsinns im Pulverfass einer Death/Thrash-Granate landet. Ka-Boosh! … Wie Gerhart Hauptmann bereits schrieb: „Menschen, die niemals lachen, sind nicht wirklich ernsthaft.“

22_10_10 Bloodspot_t.jpgGegründet wird BLOODSPOT im Sommer 2006 von Björn Grontzki (Schlagzeug), Dominik Jahr (Gesang), Nico Jahn (Gitarre), Daniel „Howdie“ Geberzahn (Gitarre) und Kevin Gräber (Bass). Bereits 2007 nimmt man das erste unbetitelte Demo in Eigenproduktion auf, entscheidet sich aber auf Grund der nicht gänzlich zufriedenstellenden Qualität der Aufnahmen dafür, diese nur den engsten Fankreisen zukommen zu lassen. 2008 verlässt Kevin die Band und Jürgen „Kuno“ Kuhn steigt als neuer Bassist ein. Sein Bassspiel und sein Engagement hiefen das spielerische Nieveau der Truppe auf eine neue Ebene. Umso selbstbewusster entert man im August 2009 das Bazement Studio in Strinz Trinitatis und prügelt unter Regie von Markus Teske die erste EP „The Demon EP“ ein. 2 Monate später verlässt Nico die Band. In Marius Vent hat man einen neuen Gitarristen gefunden, der bestens ins Bandgefüge passt und für frischen kreativen Wind sorgt.

http://www.myspace.com/bloodspot

Einlass: 20:30 Uhr
Beginn: 21:00 Uhr
Eintritt: 4,-/3,- €