Die dicken Finger – Rupp, Roder, Steidle (Jazz)

Do 12. April 2012


Ein E-Gitarre, E-Bass, Schlagzeug Trio, das klingt als würde man drei CDs von Lüttenbachers, Napalm Death und Ruins gleichzeitig, im fast-forward mode abspielen. Da kommt ein komplexer offroad Sound, der gar nicht erst versucht, irgendeine kalte Asche zu bewahren. Ein frei fließender Lavastrom, der tausend kleine Themensplitter zu etwas eigenartig Flirrendem, Neuem versintert.

Alle drei sind ja nun schon eine Weile für ihre tragende Arbeit in der Berliner Echtzeitmusik Szene bekannt mit Auftritten auf vielen Festivals in und außerhalb Europas. Jan Roder und Oli Steidle mit Der Rote Bereich, Soko Steidle, Die Enttäuschung. Olaf Rupp mit seinem Duo mit Michael Wertmüller, mit Weird Weapons und vielen hervorragenden Solo Performances. In diesem Trio nun werden die Grenzen der Improvisierten Musik bis weit in die Ästhetik des Hardcore und Offroad Grind verschoben. Ein, zugegeben, chaotischer Sprung ins Extreme, der verständlicher wird, wenn man sich klar macht, wie sehr in der Musik, wie in vielen anderen Lebensbereichen auch, gerade die sogenannte „Mitte“ und, schlimmer noch, die „Neue Mitte“ die eigentlich extremistische, zerstörerische Kraft darstellt. Chaos wird nur dann als verwirrend empfunden, wenn man es vom verwirrten Standpunkt der „Neuen Mitte“ aus betrachtet. Tatsächlich könnte diese Musik eine heilende Wirkung ausüben auf all die kranken Sarranazis unserer Zeit.

13_04_12 Die dicken Finger_t.jpg

 

Olaf Rupp – E-Gitarre http://www.audiosemantics.de
http://www.myspace.com/olafrupp
Jan Roder – E-Bass
Oliver Steidle – Schlagzeug http://www.myspace.com/oliversteidle
http://www.soundcloud.com/diedickenfingerEinlass: 20:30 Uhr
Beginn: 21:00 Uhr
Eintritt: 12,-/9,- €