Die STEINWÜSTENNACHT mit Iron Bastards + Trail + Bastardo + Shaved Chewbacca + Wolf Prayer

Sa 01. Dezember 2018


Unsere Konzertreihe Steinwüstennacht kommt ins diesem Jahr als fünf Band starkes Mini-Festival zurück! Das Motto ist natürlich gleich geblieben:
Heavy Stoner! DeepDesert! RocknRoll!

Die ersten bestätigten Bands sind:

IRON BASTARDS
TRAIL
BASTARDO
CAPTAIN CATFISH’S ELECTRIC KOOL-AID TEST
Wolf Prayer

 

Iron Bastards [FR]
Old school Rock with a modern view: The Iron Bastards play a fast and dirty rock’n’roll. Energetic, aggressive, motivated, the Bastards give heavy and powerful shows that will make your ears bleed !
–>Mehr Infos & Hörbeispiele:
www.ironbastards.bandcamp.com
https://www.facebook.com/ironbastardsrocknroll/timeline
http://www.ironbastards.com


TRAIL
Bluesige Melancholie und fette Gitarren, unrasiert und ungewaschen, der schwere, groovende Bass und elektrisierende treibende Beats der Drums lassen den Einen oder Anderen an Seattle, die Geburtsstätte des Grunge, erinnern. Drückende Gitarren, schiebende Bässe, treibende Beats und dennoch psychedelische Hingabe treiben diesen Blues ganz eindeutig in die Richtung des Stoner Rocks und des Grunges, gehen dabei durch Mark und Bein und lassen einen nicht mehr los.
–>Mehr Infos & Hörbeispiele:
 
BASTARDO
Man merkt, die Jungs haben mächtig Spaß an dem was sie da tun und auch der letzte Tanzmuffel wird zumindest mit dem Kopf mitnicken müssen. Mitreißende Gitarrenriffs, ein drückender Bass, groovende Drums und eine makant röhrende Stimme, kurz gesagt der typische „BASTARDO-Sound“, zeichnen auch die neue Platte der vier Jungs wieder aus.
–>Mehr Infos & Hörbeispiele:
 
 
CAPTAIN CATFISH’S ELECTRIC KOOL-AID TEST
Ja, so heißen die wirklich. Wer die hiermit ausgesprochene Empfehlung ernst nimmt, sich die jüngst erschienene EP ‚Riding Dirty‘ des Schlagzeug + Bass Duos via Bandcamp zu Gemüte zu führen, wird darüber stolpern, dass der Stil der Southern Sludge’n’Roller u.a. durch Waldspaziergänge und den Konsum von Sabbath, Motörhead and SLEEP entstand. Letztere sind im Sound wie im Songwriting deutlich wieder zu erkennen, während die Herren S und M in erster Linie zu den außermusikalischen Einflüsse zu gehören scheinen. Zu nennen wären hierzu außerdem billiger Fusel, hässliche Tattoos und noch beschissenere Haarschnitte.
–>Mehr Infos & Hörbeispiele:
https://www.facebook.com/CPTCatfish/
https://www.youtube.com/watch?v=Zh_odM9E4bY
 

Wolf Prayer
…schlängeln sich durch ein Spannungsfeld zwischen My Sleeping Karma und besseren MONSTER MAGNET, ohne vom eingeschlagenen Weg abzukommen. Dabei hinterlassen sie die erfreuliche Visitenkarte eines findigen Vintage-Trios und darf von all jenen goutiert werden, die in diesem Rahmen vor allem auf in sich runde Kompositionen statt Genudel setzen.
–>Mehr Infos & Hörbeispiele:
https://www.facebook.com/WolfPrayer/
https://soundcloud.com/user-937267471

 

Einlass: 17:42 Uhr | Beginn: 18:18 Uhr | Eintritt: 14,- / 11,- €