KNALL | Hofheim Space Kollektiv ((Spacedelic Odyssey))

Sa 27. Februar 2016


rБckseite_internet

Die zweite Irrfahrt 2016 führt zu erst nach innen, danach in die unerforschten Weiten des dehnbaren Raums:
Zu Beginn wird das Hofheim Space Kollektiv eine astrale Irrfahrt betreten, die sich vom Körper unabhängig durch Raum und Zeit bewegt. Anschließend nehmen uns KNALL mit auf eine Reise durch die krautig rockenden und psychedelischen Soundlandschaften ihres Universums.

 

KNALL

Knall ist eine Krautrock-Band, die seit 2005 ausschließlich improvisierte Stücke auf die Bühne bringt. Die in Köln beheimateten Musiker veröffentlichten mehrere Tonträger; daneben finden sich auch Internet-Angebote.

Die Kölner Band Knall zelebriert mit jeder Faser ihres Bestehens den radikalen Gedanken der Improvisationskunst.

Knall - 100% Krautrock

Bereits 2005 gegründet haben sie schnell ihren eigenen Groove des psychedelischen Krautrocks gefunden. Knall sind unverwechselbar, es ist der Vibe des Moments, dass gemeinsame Fliegen auf einem Klangteppich.

Knall spiegeln dabei den Geist der Kult-Kraut- Band Can wider, allerdings mit ganz eigenem Sound.
Dabei weigern sich die Altrocker vehement, auch nur ein einziges fertiges Lied einzuüben. Stattdessen greifen sie aus einer umfangreichen Schatzkiste mit Sequenzen, Kadenzen, Grooves als auch seltsamen Klangeffekten, um mit dem Publikum auf eine gemeinsame Achterbahnfahrt durch Raum und Zeit zu gehen. Entstanden als Selbshilfegruppe für seichtpopgeplagte Stagehands und Lebenskünstler, entwickelte sich KNALL zu einem Wetterphänomen, das unvorsichtige Lauscher schnell in seinen Sog zieht.

www.knall.org

 

HOFHEIM SPACE KOLLEKTIVvorderseite_internet

Die fünf Hofheimer spielen Spacerock mit zahlreichen psychedelischen Facetten. Wiedererkennungswert schafft hierbei unter anderem das regelmäßige Einbringen eines mit Effekten versehenen Saxophons.

Die Stücke vom Hofheim Space Kollektiv sind von unterschiedlicher Länge und Intensität außerhalb eines Gefühls für Raum und Zeitdauer. Erfahren werden die Loslösung vom Körper, Vollständigkeit inklusive eigentlich amputierter Körperteile, Schmerzlosigkeit und umfassende Beweglichkeit durch schwereloses Schweben sowie Vorwärtsgleiten in Unsichtbarkeit.
Dem Publikum ermöglicht die Gruppe ein akustisches Erfühlenkönnen von Gegenständen, müheloses Durchdringenkönnen von Türen, Gegenständen, Lebewesen, Mauern oder der Zimmerdecke.

 

Einlass: 20:30 Uhr | Beginn: 21:00 Uhr | Eintritt: 8,- € (Vereinsmitglieder 6,- €)