Konk Pack – Hodkinson, Turner, Lehn (Jazz)

Sa 23. Oktober 2010


Die beiden Londoner Tim Hodgkinson und Roger Turner, sowie der Kölner Thomas Lehn, bilden das anfangs noch namenlose Trio. Erst im Laufe des Folgejahres auf Tim Hodgkinson’s – möglicherweise durch einen Kompositionstitel von Giacinto Scelsi inspirierten – Vorschlag hin auf „KONK PACK“ getauft wurde, demonstriert die hohe Kunst der Noiseimprovisation an der Naht von Elektro und Akustik.Tim Hodgkinson, der 1971 in Sozialanthropologie an der Cambridger Universität graduierte und sich daraufhin für die Musikerlaufbahn entschieden hatte, gründete 1968 zusammen mit Fred Frith die legendäre Avantgarderockband HENRY COW, die sich 1978 auflöste, dann 1980 die ‘post-punk’-Gruppe THE WORK und in Folge einer Sibirien-Tour mit dem britischen Drummer Ken Hyder unter dem Titel „Friendly British Invasion in Search of the Soviet Shamans“ in den 1990ern das Trio K-SPACE mit dem tuvanesischen Schamanenmusiker Gendos Chamzyryn. Seit 1985 beschäftigt sich Hodgkinson intensiv mit Komposition. Seine Ensemble- und Solo-Werke wurden u. a. vom rumänischen HYPERION ENSEMBLE um die Bukarester Komponisten Iancu Dumitrescu und Ana-Maria Avram aufgeführt und u. a. auf den CDs „Pragma“, „Sang“ und – auf MODE erschienen – Sketch of Now veröffentlicht.

Roger Turner wuchs in den 1960er Jahren im Einfluss der stark jazzbetonten Musikszene Canterburys auf. Seit etwa 1974 konzentrierte er sich darauf eine mehr persönliche Perkussionsprache zu erforschen. Solo Konzerte, Erfahrungen in experimenteller Rockmusik und offenen Songformen, ausgedehnte Arbeit im Bereich Tanz, Film und Fotoprojektion, involviert in zahlreichen jazz-orientierten Ensembles, sowie Workshop-Stipendien trugen zu einem gewissen Teil zu dieser Entwicklung bei, vorwiegend jedoch waren es das Vergnügen und die Entdeckungen beim Improvisieren mit einer Vielzahl der ausgezeichnetsten europäischen und internationalen Musiker in Adhoc-Besetzungen und kontinuierlich arbeitenden Ensembles. Konzerte und Tourneen führten ihn durch ganz Europa, Kanada, Mexiko, China und Japan. Gegenwärtig wirkt er u. a. in den Ensembles KONK PACK, THE RECEDENTS (mit Lol Coxhill & Mike Cooper), THE PHIL MINTON QUARTET, den Duos mit Annette Peacock, John Russell, Phil Minton etc. . Zahlreiche CD Veröffentlichungen.

Thomas Lehn absolvierte 1979-1987 Tonmeister- und Klavierstudien an den Musikhochschulen in Detmold und Köln. 1980-1989 Pianist diverser Jazzformationen. Seit 1984 Pianist verschiedener Kammermusikensembles, klassisches und zeitgenössisches Repertoire. Seit 1990 ausgedehnte Aktivität als Composer-Performer live-elekronischer Musik mit analogen Synthesizersystemen. Kontinuierliche Zusammenarbeit mit Musikern der internationalen Avantgarde in vorwiegend kammermusikalischen Besetzungen: Trios KONK PACK, TOOT, THERMAL, FUTCH; Duos mit G.Hemingway, P.Lovens, Günter Christmann, Marcus Schmickler, Frédéric Blondy, Urs Leimgruber, Tiziana Bertoncini. Zahlreiche, vielfach Goethe-Institut-unterstützte Konzertreisen in ganz Europa, Kanada, Japan, Australien, Neuseeland. Jüngste Projekte sind ensemble]h[iatus, I.T.I. (mit Ken Vandermark/Johannes Bauer/Paal Nilson-Love), speak easy (mit Ute Wassermann/Phil Minton/Martin Blume), TRIO mit Günter Christmann & Roger Turner, LHZ+H, SHIFT … .

24_10_10 Konk Pack (Foto Rosina Kiss)_t.jpg 24_10_10 Konk Pack (Foto Claudia Schmacke)_t.jpg
Fotos Rosina Kiss und Claudia Schmacke
Konk Pack http://www.myspace.com/konkpack
Tim Hodkinson – E-Tischgitarre, Elektronik, Klarinette http://www.timhodgkinson.co.uk
bzw.
http://www.myspace.com/timhodgkinson
Roger Turner – Schlagzeug & Percussion http://www.efi.group.shef.ac.uk/mturner.html
Thomas Lehn – Analog Synthesizer http://www.thomaslehn.com

Einlass: 19:30 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: 14,-/10,- €

„Das Projekt wird vom HESSISCHEN MINISTERIUM FÜR WISSENSCHAFT UND KUNST, MAGISTRAT DER STADT HOFHEIM und der MAINOVA gefördert“