Sebastian Dracu & Band

Fr 04. Oktober 2019


 
Sebastian Dracu, ein echtes Kind des „Black Forest“, genauer des „Weltdorfes“ Baden Baden, wurde im zarten Alter von 13 Jahren von der Liebe durch und zur Gitarre wachgeküsst, nachdem er sich zuvor eher erfolg- & mutlos an verordneter Blockflöte u.a. Instrumenten in klassischer Manier abrackerte. 
 
Aufgewachsen in einem durchaus offenen Elternhaus, das ihn seit frühen Kindesbeinen mit dem rebellischen Geist des Rock der 70er mit J.Hendrix, Led Zeppelin, Deep Purple, Doors, Jeff Beck u.v.a.m. impfte und inspirierte, das ihm aber auch die ursprünglichen Wurzeln seiner Urherkunft ins Kindbett legte, nämlich den Protestler aus den rumänischen Karpaten, dem widerständischen Banat, legte er sich in bester Tradition den Beinamen  „Dracu“ zu – für Sebastian das Synonym für Kraft, Ausdauer, Widerständigkeit, Rebellion, rotzfreche Unbeugsamkeit, Zielgerichtetheit, Geradlinigkeit.
 
Geradezu fanatisch und besessen übend verbrachte Sebastian die meiste Zeit damit, sich die Spieltechniken und Riffs seiner Idole und Heroen anzueignen. Unter anderem angeregt und  auch unterstützt durch seinen „musikalischen Ziehvater“ WM entdeckte er nach und nach DAS Herzstück der Rockmusik: Den Blues!  Elektrisiert & fasziniert durch die Musik von Sam Lightnin‘ Hopkins, Muddy Waters, Howlin‘ Wolf, den drei „Kings“ (B.B., Freddy & Albert King) fesselte ihn der Blues, der bis heute wesentlicher Bestandteil seiner Performance ist.
 
Von einer Garagenband, durch die er sich mittels vieler Auftritte zu einer lokalen Berühmtheit mauserte,  entwickelte er sich zu einem vielseitig talentierten Musiker, der inzwischen auf vielen Konzerten bundesweit das Publikum begeisterte und mit seiner
Debut-EP  „Alive“ 2015 als bester deutscher Gitarrist mit dem deutschen Rock & Pop-Preis ausgezeichnet wurde.  Zutreffender als die SWR-Rundfunk-Moderatorin Stefanie Tücking kann man es kaum formulieren: „Der hat vielen großen Gitarristen lange zugehört und er kann’s spielen! (…) Macht ’ne große Performance, singt mit toller, kratziger Stimme intonationssicher und kann super Gitarre spielen!“.
 
Was ihn zusätzlich auszeichnet, ist, dass er immer stärker großen Wert auf eigene Kompositionen legt, die ihre rockbluesigen Wurzeln nicht verleugnen, dazu aber einen spezifischen Soul-Groove atmen, der seinesgleichen sucht.
 
Wer Sebastian Dracu & Band mit dem phänomenalen Simon „Dexter“ Gerstner am druckvoll-groovigen Bass mit Wahnsinnssound und dem kongenial-lebendigen „Metronom & Animal“ (vgl. hierzu die Muppets-Band)  Leon Huber am Schlagwerk endlich einmal live hören UND erleben will, der muss am 04. Oktober 2019 unbedingt den Jazzkeller Hofheim aufsuchen, zumal Sebastian auch gerne mit einigen seiner Freunde seinen 27. Geburtstag vor Ort gebührend nachfeiern möchte.
 
Instagram: @dracu_13   
 
Einlass: 20:30 Uhr | Beginn: 21:00 Uhr | Eintritt: 11,- € / 9,- €