SPACE DEBRIS & Morning Mode *SPACEDELIC ODYESSEY pt I*

Sa 10. Januar 2015


vorlage.indd

SPACE DEBRIS
(„Weltraum-Schrott“) ist eine seit über 10 Jahren in der Kraut-Fusion & Spacerock-Szene bekannte Band aus Weinheim.

Markenzeichen sind strukturierte Improvisationen im 70er-Sound, wobei im Spielfluß Melodie- und Kompositionsgerüste entstehen. Damit überträgt Space Debris diese im Jazz schon immer übliche Arbeitsweise auf den Psychedelic-, Fusion- und Hardrock. Das bedeutet, auch bei Plattenaufnahmen live Ideen zu gestalten und zu kreieren ohne „Malen nach Zahlen“, wie es sonst im Rock beim Reproduzieren fester Songstrukturen üblich ist.

Das Rockmagazin ‚Goodtimes‘ schreibt: „Space Debris haben sich dem Jam-Krautrock der frühen Siebziger verschrieben, bei dem scheinbar alles möglich war – Jazz, Ethno, Rock, Blues und Avantgarde, und das bringen sie auch mit einer hohen Authentizität. Das Trio ignoriert aktuelle Trends und konzentriert sich lieber auf Feeling und Ausdruck. So bieten die teils sehr langen Nummern (oft weit über 10 Minuten) hoch individuelle „Irrungen und Wirrungen“, die den Hörer verführen, neugierig machen, und in eine ganz andere Dimension „abfahren“ lassen.

Besonders das intensive Zusammenspiel verdeutlicht die Essenz der Musik, nämlich Offenheit, die Fähigkeit, aufeinander eingehen zu können, und das sich loslösen von konventionellen Songstrukturen“ (Quelle: Rockmagazin GOOD TIMES-4/2008)
Seventies-Hörer die das Experimentelle in der Musik seit Jahren vermissen, können sich problemlos das Space-Ticket sichern, denn die Gruppe hat alte Klänge mit intensiven Soli fusioniert und somit eine längst vergessen geglaubte Tradition fortgeführt.“ GOOD TIMES-Juni/11 (Alan Tepper)
„Zwischen Psychedelik á la BRAINTICKET, hartem Rock, Heavy Prog und Jazz wandeln SPACE DEBRIS mit wuchtigen, weit ausholenden Schritten.“

 

http://www.spacedebrisprojekt.de/infodeutsch.htm

 

MORNING MODE
Nicht mitzählen, einfach Zuhören“ — das gilt bei
der Progrock-/Postrock-Band Morning Mode aus Mainz/Wiesbaden.
Die vier Musiker haben sich der Herausforderung angenommen, verzerrte Gitarren und sphärische Klänge, schnelle Taktwechsel und dennoch eingängige Melodien zu vereinen.

Die Band verzaubert das Publikum bei Liveauftritten durch ihre energiegeladenen Shows, in denen es an Experimentierfreude innerhalb der Songs niemals mangelt: Die perfekte Mischung aus Träumen und Abrocken!

Der musikalische Stil von Morning Mode orientiert
sich an Bands wie Karnivool, Porcupine Tree, Oceansize oder Dregd, aber auch
Tool oder Radiohead beeinflussen die Vier.

https://www.facebook.com/MorningMode?fref=ts

 

 

Einlass: 20:30 Uhr

Beginn: 21:00 Uhr

Eintritt: 6 €