Sprint Zero (Alternative/Rock), Rock Divine (Glam Rock) und Asyringe (Black Metal)

Fr 13. Januar 2012


14_01_12 Sprint Zero_t.jpgSPRINT ZERO macht Alternative Rock – vertrackte Beats und quietschende Gitarren tun ihr Übriges. Getragen vom satten Bass und seidig bis drückenden female Vocals haben die Songs Ohrwurmcharakter.
Trotz klassischer Rockstruktur finden sich Songteile mal auf jazzigen Teppichen, mal im Drum & Bass wieder. Von hart bis zart verbindet SPRINT ZERO Innovation mit guter alter Tradition. Ein wenig Grunge und Metal dürfen als Würze nicht fehlen – dennoch ist der rote Faden bei SPRINT ZERO immer zu finden.
Die vier erfahrenen Musiker in der Besetzung Gesang, Gitarre, Schlagzeug und Bass haben sich im Mai 2010 zusammengefunden und bereits im Dezember das erste Demo aufgenommen.

http://www.myspace.com/sprintzero

14_01_12 Rock Divine_t.jpgSleaze is back! 80’s Glam meets Hard Rock.
ROCK DIVINE sind vier Jungs aus Hessen die nach den hautengen Leggins und der Föhnmatte, sofort zum Instrument greifen und den Staub aus den Boxen blasen.
Eine energiegeladene professionelle Bühnenshow, gefüllt mit Songs die keine Fragen mehr übrig lassen und definitiv nach back to the Roots klingen, das verspricht ein ROCK DIVINE Konzert.
Brauchst du eine ordentliche Ladung Rock n Roll Party? Dann bist du im Rock n Roll Land von Rock Divine verdammt richtig!

http://www.rockdivine.com

ASYRINGE können mittlerweile auf eine vierjährige Bandgeschichte zurückblicken. 2006 noch unter dem Namen „Nightmare after Eden“ von Sänger Ash und Drummer Sam gegründet war man von Anfang an eine etablierte Größe unter den Frankfurter Bands.
Nach einem Jahr wurde in Eigenregie auch schon das erste Album produziert, „A Walk Through The Abyss“, mit Gastgesang von „Fear my Thoughts“-Sänger Mathias, welches jedoch leider nie released wurde.
Hartes Riffing, eingängige Melodien, catchige Refrains und der Wechselgesang aus Shouts, Growls und cleanen Vocals bestimmten anfangs noch die Musik. Ash, der bereits mit Agathodaimon europaweit Erfolge feiern durfte war jedoch mit dieser poppigen Trendschiene unzufrieden und beschloss zusammen mit Drummer Sam die Band neu aufzubauen und ihr unter neuem Namen eine neue Richtung und neuen Schwung zu verpassen.
Zu diesem Zweck wurden Alex und Phil als Gitarristen ins Boot geholt, die nach Auflösung Ihrer damaligen Band „She Asked For It“ den Weg in die härteren Gefilde des Metals einschlagen wollten. Später stieß Martin als neuer Bassist hinzu, nachdem seine Thrashmetal-Band „The Unknown“ sich aufgelöst hatte.
Die Richtung ist eindeutig: hasserfüllte Breakdowns und Blastbeats, gepaart mit verspielten Melodien und der Tragik des Black Metals.

14_01_12 Asyringe_t.jpg

http://www.asyringe.net

Einlass: 20:30 Uhr
Beginn: 21:00 Uhr
Eintritt: 5,-/4,- €