Squakk – Thewes, Griener, Roder (Jazz)

So 13. September 2009


Christof Thewes, Michael Griener und Jan Roder treten mit einem neuen Bandprojekt auf, dessen offizielles Debüt im Herbst letzten Jahres stattfand. Unterhaltsam, ausgefallen und lebendig präsentieren die Musiker eine wenig akademische, dafür umso ansprechendere Seite der deutschen zeitgenössischen Musik.

13_09_09 Squakk - Thewes, Griener, Roder_t.jpg

CHRISTOF THEWES arbeitet als Posaunist, Komponist, Arrangeur und Instrumentallehrer. Leitet verschiedene Ensembles und Musikprojekte von Solo bis Big Band, die sich zwischen modernem Jazz, freier Improvisation und Neuer Musik bis hin zu experimentellem Rock, Funk + Popmusik bewegen. Mit Rudi Mahall, Wollie Kaiser, Jürgen Wuchner, Gabriele Hasler, Claudio Puntin, Roger Hanschel, Albert Mangelsdorff, Han Benink, Daisy Becker, Georg Ruby, Ralph Beerkircher, Jimmy Woody, Frank Wingold, Adam Pyronzcyk, Dieter Manderscheid, Jörn Schipper, Jochen Krämer, Oliver Strauch, Gunter Hampel u. v. a. stand Thewes in ganz Europa auf der Bühne. Seit 2000 ist er Dozent für Posaune im Aufbaustudiengang Jazz an der Musikhochschule Saarbrücken. Im November 2007 erhielt er den Jazzpreis der Stadt Worms.

MICHAEL GRIENER, der auch als freier Improvisator und Interpret zeitgenössischer Musik bekannt wurde, kam 1994 nach Berlin, wo er mit Musikern wie Tal Farlow, Herb Ellis, Barry Guy, Axel Dörner, Mal Waldron, Paul Lovens, Zeena Parkins, Keith Tippett, Butch Morris, Ulrich Gumpert, Evan Parker, Aki Takase, Mats Gustafsson, Alexander von Schlippenbach, Joëlle Léandre, Dave Liebman, Conny Bauer, Johannes Bauer, Andrea Neumann, Chris Dahlgren, Frank Gratkowski, Phil Minton und Tony Buck auftrat. Mit dem Duo KIMMO ELOMAA mit dem Live-Elektroniker Jayrope erhielt er 2001 den Förderpreis des Berliner Senats. Im März 2006 erhielt Griener beim Neuen Deutschen Jazzpreis in Mannheim die Auszeichnung als „kreativster Solist“. Er unterrichtet Jazz und Rhythmik an der Musikhochschule Dresden und der Jazzschule Berlin.

JAN RODER, studierte in Hannover und lebt nach diversen Zwischenstationen seit 1995 in Berlin. Er spielte in verschiedenen Bands und Projekten, unter anderem mit Alexander v. Schlippenbach, Rudi Mahall, Axel Dörner, Aki Takase,Uli Gumpert, Michael Griener, Ernst-Ludwig Petrowsky, Tobias Delius, Matthias Schubert Manfred Schoof, Mircea Tiberean u. v. a. . Monk’s Casino (Preis der Deutschen Schallplattenkritik 2005), Die Enttäuschung (mit Mahall, Dörner und Uli Jenneßen), Soko Steidle (mit Mahall, Henrik Walsdorf und Oli Steidle), Mrs Conception (mit Dörner, Delius und Steve Heather) sind einige der Projekte an denen er momentan beteiligt ist.

Im Frühjahr 2007 spielten Christof Thewes und Michael Griener gemeinsam mit Lacy Pool im Jazzkeller.

Christof Thewes – Posaune
Jan Roder – Kontrabass
Michael Griener – Schlagzeug

http://www.christofthewes.de

Einlass: 19:30 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: 12,-/9,- €

„Das Projekt wird vom HESSISCHEN MINISTERIUM FÜR WISSENSCHAFT UND KUNST und MAGISTRAT DER STADT HOFHEIM gefördert“