Subsoundz Quartet und Netzer

Do 16. Dezember 2010


17_12_10 Subsoundz Quartet Netzer - Flyer bearb_t.jpg

Elektro-Jazz aus Frankfurt. Die Band steht zwischen Clubmusik, Experimental und Jazz. Drum’n’Bass trifft funky Sax, Samba trifft Breakbeats, elektronische Klangflächen treffen Perkussion. Vier Musiker spielen live mit Samples und Sequences, die sie selbst ansteuern. So entstehen Stücke, die vielschichtig und tanzbar sind. Es geht um Spielfreude, die Nacht und urbane Beats. Das Quartet wird zurzeit von Jenny Riedel am Mikrofon verstärkt.

17_12_10 Subsoundz Quartet a_t.jpg 17_12_10 Subsoundz Quartet b_t.jpg 17_12_10 Jenny Riedel_t.jpg

Besetzung:
Martin Standke – Drums (vorher Contrast Quartet, SHS Trio)
Klaus Frölich „Nirjan“ – Perkussion (vorher Club Supreme/DogBar, Perk. für Shantel)
Harri Gottschalk – Gitarre, Bass (vorher Cut the Crap, Nanu Djapo)
Carlos Bermejo – Sax, Querflöte, Gitarre (vorher Nanu Djapo, Soulfree Association)
als Gast: Jenny Riedel – Gesang und ein Sampler

http://www.myspace.com/subsoundzquartet

17_12_10 Netzer_t.jpgNETZER ist eine über die Jahre gewachsene Band.
Spielfreude und Risiko sind der Motor, elektronische Musik in eine mit Jazz angereicherte Live-Sprache zu übersetzen ist das Programm.

Ähnlich unkonventionell wie die eigenmächtige Einwechslung ihres Namenspatrons, verbindet das Gitarrentrio Improvisation und Interaktion mit der Ästhetik zeitgemäßer DJ Kultur.
Programmierte Kunst wird nun wieder von Hand gespielt! Energie fließt, und ein großer Bogen wird gespannt.
NETZER zeigen Mut zur Umkehrung der Verhältnisse und überzeugen mit ihrem äußerst reduzierten Ansatz.
Schön und egal, denn das Ergebnis zählt: der Saal tanzt!

Aber auch die drei Musiker kommen auf ihre Kosten. NETZER ist ihr kreativer Spielplatz. Hier fließen die langjährige gemeinsame Erfahrung und der kreative Output dreier Individuen zusammen:
Fanta-4 Gitarrist Markus Birkle ist berühmt berüchtigt für sein klangbewusstes Spiel. Er traktiert die verschiedensten Saiteninstrumente, kreiert Effekte jeglicher Couleur, und füttert schließlich sein Loop-Gerät damit.
Markus Bodenseh steht am Kontrabass und Moog. Er ist gleichermaßen gnadenloses Fundament und frei schwingendes Pendel. Ein Routinier, der schon diverse Jazzgrößen begleitet hat.
Oli Rubow beschäftigt sich seit Jahren mit der Ästhetik elektronischer Beats. Bei NETZER lässt er dem angestauten Wissen freien Lauf und jagt mit Vorliebe sein minimales Drumkit durch ein Echo-Gerät.
Tja, und wenn die drei Freunde nicht gerade anderweitig durch die weltweite Pop-Welt tingeln, um renommierte Künstler wie Die Fantastischen Vier, De Phazz, Hellmut Hattler oder, oder, oder zu begleiten, widmen sie sich ihrer Lieblingsbeschäftigung: das eigene Projekt vorantreiben!

http://www.netzer-music.de bzw. http://www.myspace.com/netzermusic

Einlass: 20:30 Uhr
Beginn: 21:00 Uhr
Eintritt: 7,-/4,- €