The Fountains und Rocketfarmers (Indie + Rock)

Sa 26. September 2009


09_09_26 The Fountains - Logo_t.jpgIndie-Rock made in Aschaffenburg. Was das heißt? Abgedrehte Licks, Gitarren auf Brustwarzenhöhe und sphärische Synthesizer gepaart mit einem Schlagzeug, das einen auf die Tanzfläche treibt und gleichzeitig aus den Socken hebt.

Manchmal hysterisch treibend,
manchmal mit einem Hauch Melancholie versehen,
jedoch stets kompromisslos und ehrlich.

„England hat die Arctic Monkeys, Amerika hat The Strokes, Deutschland hat THE FOUNTAINS.“ Dass dies nicht lediglich eine Behauptung der lokalen Presse ist, zeigt die Band auf jeder ihrer Energie geladenen Live-Shows.

Nach vielen Support-Shows, unter anderem für Bands wie Slut, Fotos, 4lyn und Chikinki, sitzt die Band nun in den Startlöchern für die Festival-Saison und die Club-Tour im Herbst.

09_09_26 The Fountains_t.jpg

Max Edelmann – Guitar, Backing Vocals
Steffen Brenner – Bass, Backing Vocals
Christopher Grund – Drums
Christian Köhnlein – Vocals, Synthesizer

http://www.thefountains.de bzw. http://www.myspace.com/thefountainsmusic

Die ROCKETFARMERS sind die legitimen Nachfolger einer ganzen Reihe von großen Künstlern: Jimi Hendrix, Elvis Presley, Bootsy Collins, die Sex Pistols, Ramones, Prince, die Backstreet Boys, Megadeath und die Wildecker Herzbuben würden sich in ihnen wiedergeboren sehen. Und das alles selbstgemacht, ohne Coverversionen und sonstige Plagiate.

Mit der Rakete im Herzen und Feuer im Hintern wird jede Bühne für die vier Jungs aus dem Rhein-Main-Gebiet zum Cape Canaveral der gelungenen Party. Hier steht eindeutig der Spaß im Vordergrund. „Wenn der Funke überspringt, dann aber richtig“, sagen sie von sich selbst. Die Formation aus viermal Gesang, zwei Gitarren, Bass und Schlagwerk schreckt vor nichts zurück und am Ende wird’s eigentlich immer irgendwie Funk. Oder Punk. Oder Rock. Wer weiß das schon so genau? Die Musiker am allerwenigsten. Ganz getreu dem Motto: Die besten Partys sind die, an die wir uns nicht wirklich erinnern können.

Die Entstehung der Songs ist ein Eintopf der schönsten Styles; jeder der Musiker bringt seine eigenen Zutaten mit:

Funk, Rock, Heavy, Balladen und Pop sind der Treibstoff der Rocketfarmers, der bei den Proben und auf der Bühne zu einer hochexplosiven Melange vermischt wird. „Wir mögen alles, es muss nur gut sein“, lautet die einfache, aber geniale Losung der Band.

Gesungen wird auf Deutsch und Englisch, die Lieder erzählen vom Selbstfindungsprozess der Twentysomethings, vom Spannungsfeld zwischen Licht und Pornostars, Geschwindigkeit und Albträumen. Der ganz normale Wahnsinn live on stage, mehrheitlich getragen vom sexiest frontman alive mit Entertainer-Fähigkeiten. Fliegende Unterhosen inklusive.

09_09_26 Rocketfarmers a_t.jpg 09_09_26 Rocketfarmers b_t.jpg 09_09_26 Rocketfarmers c_t.jpg

Arne Strohbach – Gitarre
Burkhard Ilsen – Gitarre
Sven Göndöcs – Bass
Tim Matthiessen – Drums

http://www.rocketfarmers.de

Einlass: 20:30 Uhr
Beginn: 21:00 Uhr
Eintritt: 5,-/3,- €